GartenRadio

powered by in2web-design.de

GartenRadio

powered by in2web-design.de

0:00
00:00

Mein wunderbarer Blumengarten

Ein ungewöhnlicher Ansatz: den Garten so zu gestalten, dass die Blumen geerntet werden können. Bei Gemüse ist das üblich, aber einen Blumengarten plant man normalerweise so... 

...dass er dauerhaft das Anwesen schmückt. In diesem Fall aber geht es darum, rund um das Jahr mit Schnittblumen versorgt zu sein.

Im Frühjahr können das Tulpen sein, Ranunkeln, Pfingstrosen oder Narzissen. Ausführlich wird beschrieben, wie man sie zieht, welche Sorten sich am besten für den Schnitt eignen und mit welchen Tricks sie sich in der Vase am besten halten. Narzissen zum Beispiel sollte man schneiden, bevor die Blüten voll geöffnet sind und dann ein paar Stunden ins Wasser stellen, bevor man sie mit anderen zusammen arrangiert. Selbst im Winter bietet der Garten mit Christ- und Lenzrosen Frisches für die Vase.

Nicht vergessen sollte der Schnittblumengärtner das Bindegrün. Denn mit Füllpflanzen wie Fuchsschwanz oder Duftgeranien lässt sich jeder Strauß veredeln. Selbst Gemüse wie Peperoni oder Tomaten eignen sich dafür, wie die zahlreichen Fotos zeigen. Ein Ratgeber für LiebhaberInnen schöner Dekors, garniert mit wunderschönen Bildern und idyllischen Motiven. (UF)

Erin Benzakein; Mein wunderbarer Blumengarten, DVA 2018, 32 Euro.